Generalvikar Georg Kestel auf Kloster Banz

Vom 8. bis 10. Oktober besuchte die Schülerzeitungsredaktion der Peer Kloster Banz. Am ersten Tag kam der Generalvikar Georg Kestel des Erzbistums Bamberg zu Besuch und erläuterte teils seine Sicht, teils die ablehnende Haltung der Kirche zu dem Gesetz, laut dem gleichgeschlechtliche Paare seit dem 1. Oktober 2017 heiraten dürfen. „Ehe für alle“ ist auch in der nächsten Ausgabe der Peer das Hauptthema. Seit der Inkraftsetzung des Gesetzes spalten sich die Meinungen in der Gesellschaft, Politik und Theologie zu dem Thema. Er brachte die Argumente gegen die Ehe für alle, dass durch die Eheschließung von gleichgeschlechtlichen Paaren das heilige Sakrament der Ehe missachtet wird. Auch das Kindeswohl adoptierter Kinder, was nach dem Heiraten einfacher ist, kann verletzt werden, was wiederum die Ablehnung der „Ehe für alle“ von der Seiten der katholischen Kirche stärkt.DSC_0068neu

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s